Auf ungewohnter Position

Letztes Spiel wird Auswärts verloren

 

Von Christian Kattner

 

Wenn Piotr Adamowicz als Libero auf dem Feld und Michel Haßmann auf Annahme/Außen vom Trainer aufs Feld gestellt wird, kann es sich nur um das letzte Saisonspiel handeln. Auch wenn Adamowicz und Haßmann auf diesen für sie ungewohnten Positionen zurecht kommen, so hat es ja einen Grund, warum sie normalerweise dort nicht spielen. „Wir haben uns diesen Luxus im Laufe der Saison erarbeitet“, sagte Darko Despotovic.

 

Damit nannte der Trainer des VC Bitterfeld-Wolfen aber nur einen Grund für die veränderte Aufstellung bei der 0:3-Niederlage beim TuB Bocholt. Mit gerade einmal sieben Spielern war er zur letzten Partie gereist, mit Jarron Mueller und Maximilian Schmidt waren zudem zwei davon Zuspieler. Viele Optionen gegen den abstiegsbedrohten Gastgeber waren also gar nicht vorhanden. „Und für die Spieler war das auch noch einmal schön“, so Despotovic.

 

Für Jarron Mueller sollte die Partie, auch wenn sie deutlich mit 0:3 verloren ging, ein Erfolgserlebnis bereithalten: Hinter Giesens Hauke Wagner landete der Zuspieler des VC Bitterfeld-Wolfen auf Platz zwei in der Kategorie des wertvollsten Spielers (MVP) der 2. Bundesliga Nord.

 

Acht Mal hatte er in dieser Saison nach einem Spiel die goldene Auszeichnung des MVP entgegennehmen dürfen, zweimal erhielt er Silber. Auch wenn der Deutsch-Kanadier beim Spiel in Bocholt leer ausging, so konnte er von Lukasz Szablewski, Zuspieler des VC Mitteldeutschland, nicht mehr überholt werden. Doch dürfte die Freude beim Sieger dieser Wertung noch etwas größer gewesen sein: Alle Erstplatzierten bekamen einen 5-Sterne-Urlaub für zwei Personen auf Zypern geschenkt.

 

Für Mueller geht es dagegen in den kommenden Tagen wieder zurück in seine Heimat Kanada. Auf Facebook sucht er ab 1. Juni bereits nach einem Zimmer in seiner Heimatstadt Calgary. Und auch der Rest des Teams ist erst einmal nicht mehr in der Trainingshalle in Wolfen zu sehen. „Vielleicht ist am Donnerstag noch ein Probetraining mit einem möglichen neuen Spieler“, sagt Darko Despotovic. Ansonsten haben seine Spieler ab jetzt Zeit für die Beachvolleyballsaison.

Jarron Mueller war der zweitbeste Spieler im MVP Ranking in der 2. Bundesliga Nord

 

Quelle: http://www.mz-web.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.