Aufstiegskandidat HELIOS GRIZZLYS Giesen zu Gast

Zunächst an dieser Stelle Gratulation an den CV Mitteldeutschland, denn sie sicherten sich bereits drei Spieltage vor Ultimo zum 2.Mal hintereinander den Meistertitel der 2. Bundesliga Nord.  Aufsteigen wird der CVM nicht, und nun kam noch ein Grund mehr dazu, denn in der nächsten Saison fällt die Unterstützung der Stadt Leuna weg und die beträgt immerhin 250.000 €.  Zweiter in der Tabelle sind die HELIOS GRIZZLYS Giesen wenn man einmal berücksichtigt dass der VC Olympia ja außer Wertung spielt. Mit dem heutigen Gegner präsentiert sich der einzige Aufstiegswillige, der sich aus beiden Männerligen Nord und Süd, der Vorlizensierung zur 1.Liga gestellt hat. Im letzten Volleyballmagazin wurde sehr kritisch dargestellt, dass die finanzielle Kluft zwischen 1. und 2 Liga immer größer wird. Keine Mannschaft will aufsteigen ohne einen konkurrenzfähigen Etat für die 1.Liga. Die Deutsche Volleyballliga verzichtet sogar auf eine Pressemitteilung dazu, denn die wenigen Aufstiegswilligen(bei den Damen nur 2 Teams.) sollen nicht unter Druck gesetzt werden. Alle Gründe dafür hier zu nennen würde den Rahmen sprengen, aber Fakt ist dass die Sportart Volleyball in Bezug auf Sponsoren mit Sportarten wie Handball, Basketball und Eishockey in Deutschland einen schweren Stand hat. So verwundert es nicht, dass der finanzielle Schritt von ein durchschnittlicher  Etat von 100-150.000 € in der 2.Liga nicht  so einfach verdreifacht oder vervierfacht werden kann um einigermaßen in der 1. Liga sportlich mithalten zu können. Solingen ging vor zwei Jahren mit Mini Etat in die 1. Liga und holt sich Woche um Woche Niederlagen ab. Der VC Bitterfeld- Wolfen  unter den gegebenen finanziellen Bedingungen vielleicht nie in die 1. Liga aufsteigen.

Giesen wird sicherlich im Spiel gegen den VC Bitterfeld- Wolfen noch einmal Vollgas geben, denn der 2.Tabellenplatz soll sichergestellt werden. Essen mit zwei Punkten und auch Schüttorf  mit drei Punkten warten auf einen Ausrutscher von Giesen. Schüttorf hat ja sogar noch ein Spiel weniger absolviert. Das steigt eine Woche später auch gegen unser Team. Somit könnte der VC Bitterfeld- Wolfen sogar das Zünglein an der Waage um den 2.Tabellenplatz sein.

Der Samstag verspricht auf jeden Fall eine volle Halle in Krondorf, denn es werden alleine 200 Mädchen im Alter von 13-17 Jahren in der Halle erwartet. Der alljährliche Jugendpokal findet genau an diesem Wochenende statt und führt seit 22 Jahren 500 Mädchen in drei Altersklassen für ein Wochenende nach Bitterfeld- Wolfen.

Die Zuschauer können sich auf ein Wiedersehen mit einem bekannten Gesicht freuen. Marcin Kapusniak spielte drei Jahre für den Gastgeber.

Damit das Team vollzählig ist kommt Außenangreifer Paul Eisel extra mit dem Flieger aus dem Urlaub vom Beachvolleyfestival in Riccone.

Die Anfangszeit wurde von der DVL auf 19:30 Uhr geändert, bitte alle Zuschauer die neue Anfangszeit beachten.

Mit Marcin Kapusniak (Nr.4) kommt ein altbekannter mit Giesen nach Bitterfeld- Wolfen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.