Bilanz der bisherigen Derbysiege VC BIWO 0 CVM 2

Andy Clyton versenkt den Ball im letzten Duell im Februar dieses Jahr, aber am Ende gab es ein klares 0.3 zugunsten des CVM

Fast genau vor einem Jahr gab es das erste Mitteldeutsche Derby mit dem CVM. Wie der VC Bitterfeld- Wolfen damals den gerade nach neun Jahren Erstligazugehörigkeit  in den ersten beiden Sätzen schwindelig spielte war imponierend. Aber es waren eben nur zwei Sätze und der CVM bekam damals das Spiel noch gedreht und zeigte hier seine Klasse. Nun sind die Karten völlig neu gemischt, denn nur eine Handvoll Akteure aus beiden Mannschaften erlebte das Spiel noch mit. Die Rollen Favorit und Außenseiter scheinen verteilt. Dass der VC Bitterfeld- Wolfen noch Zeit braucht um seine volle Spielfähigkeit zu zeigen sahen alle in den ersten beiden Spielen. Und auch dann ist die Frage offen wie weit man an das Niveau des Vorjahres herankommt. So lautet die Ausgangssituation der Siege CVM : 2 , VC BIWO: 0. Aber vielleicht bekommt dem VC Bitterfeld- Wolfen die Außenseiterrolle gut und spielt befreit auf? Dass sie es können bewiesen sie in Delitzsch beim Vorbereitungsturnier als der CVM nur Platz drei belegte und Bitterfeld den Sieg einfuhr. Aber ein Turnier spielt sich manchmal leichter und ein direktes Duell kam in Delitzsch nicht zu Stande. Die Chancen werden steigen wenn Aufschlag und Annahme gegenüber den ersten beiden Spielen verbessert wird. Und eins haben die BIWOS bisher gezeigt. Sie können als Team gut kämpfen. So gesehen freuen wir uns einfach auf ein schönes Spiel. Am Samstagabend ab 19:30 in der Jahrhunderthalle in Spergau. Und egal wer gewinnt oder verliert, der Verlierer bekomm schon 8 Tage später beim Regionalpokal in Bitterfeld die Chance auf Revanche.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.