Bis zum Umfallen gekämpft und sich selber belohnt..

Nach Halle ging die Reise für uns wo wir mit dem PSV Halle und Motor Zeitz unsere Gegner für den Sonntag trafen. Aufgrund einiger Ausfälle waren wir 8 Frauen Freitag zum Abschlusstraining wobei da ( mit Emmi Freitag umgeknickt und Heike Kreuzbandriss ) 2 Verletzte dabei waren die sich aber in den Dienst der Mannschaft stellen wollten. Samstag Abend viel dann noch Ines gesundheitlich aus so das die Vorraussetzungen nicht allzu gut waren. Sonntag früh ging es dann zur Physiotherapeutin Evi , welche Emmi ordentlich tapte um ihr den Tag zu erleichtern. Heike disponiert privat auch so um das Sie uns den ganzen Tag zur Verfügung stand ( Danke dafür ).

Das erste Spiel zwischen PSV und Zeitz war dann auch gleich ein 5 Satz Spiel in welchem Zeitz mit 2-3 verlor und sicherlich mehr möglich war für die Madels aus der Residenzstadt im Burgenlandkreis.

Für uns ging es anschließend gegen den PSV. Franzi begann im Zuspiel, Ari und Emmi ( unsere Libera ) begannen auf Mitte. Nele ( unsere eigentliche Mitte ) begann auf Diagonal und flankiert wurden die 4 von Jessi ( am liebsten Zuspiel ) und Andi auf Außenannahme. Heike nahm auf der Bank Platz um einzuspringen falls jemand nicht mehr kann, war uns doch auch das Risiko eines längeren Einsatzes zu hoch aufgrund Ihrer Verletzung.

Im ersten Satz lief nicht viel zusammen und wir verloren mit 18-25. Satz 2 gestaltete sich von Anfang an besser, wir schlugen besser auf nahmen besser an und konnten somit auch effektiver Punkten im Angriff. Wir gewannen Satz 2 und 3 zu 21 und 17. Satz 4 ging dann wieder verloren da die Aufschläge nicht mehr so zielgerichtet wie vorgegeben plaziert werden konnten und wir es somit auch PSV sehr einfach machten, außerdem ließ in der Phase auch unsere Annahme merklich nach und somit mussten wir bei 20-25 den 2-2 Ausgleich hinnehmen. Der Tie-Break ging mit 0-3 nicht so gut los aber wiederum gutes Aufschlagsspiel und ließ uns zurückkommen und am Ende gewinnen wir verdient mit 15-12 und freuten uns über 2 Punkte.

#ausgedrückt

Zu diesem Zeitpunkt war es schon 15.30 Uhr und es bahnte sich vor Spiel 3 ein längerer Tag an 🙂

Gegen Zeitz wollten wir auch erfolgreich sein und es gelang uns auch hier mit 3-2 zu gewinnen( 25-18 19-25 25-20 22-25 15-12 ).Genau auf die Sätze möchte ich nicht eingehen, nur soviel möchte ich erwähnen das die Mädels echt auf dem Zahnfleisch gekrochen sind am Ende. In Satz 4 reichte eine 20-13 Führung nicht aus um den Sack zu zu machen. Und man sah jedem die Erschöpfung des Tages ( 9 Sätze zu diesem Zeitpunkt ) an. In dieser Phase wurde ich dann auch nochmal laut, da die Mädels körperlich und geistig am Ende waren, erinnerte ich Sie nochmal daran das Sie sich selber für den Aufwand belohnen sollen und im Tie-Break nochmal das umzusetzen was besprochen wurde. Trotz 4 Netzkanten Bällen gegen uns gewannen wir mit 15-12 und freuten uns über 4 Punkte an einem WE wo niemand so wirklich damit gerechnet hatte.

Jede der 6 Mädels hat alles rausgehauen und man sah allen die Erschöpfung an und am Ende war es der Wille zu gewinnen, welcher stärker war als der Schmerz im Körper. Heike war bei Ihren Einwechslungen auch immer sofort zur Stelle und gab uns wichtige Impulse. Somit muss ich wieder einmal den Hut ziehen vor meiner Mannschaft. Ich bin unser größter Kritiker aber in solchen Momenten einfach nur dankbar und Stolz das wir immer wieder Wege und Mittel finden erfolgreich zu sein.

Ein Sonderlob geht an Emmi die zwar nicht immer zu 100% fokusiert schien, aber als Mitte ( und mit dickem blauen Knöchel ) 10 Sätze durch hielt und mit guten Aufschlägen und einer stabilen Annahme maßgeblich zum Erfolg bei trug in Ihrer alten Heimat 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.