Der VC BIWO II holt die Meisterschaft

Letzten Samstag hieß es Abschlussspieltag in der Landesliga Süd der Herren.

Das Team von Klobikau-Milzau hat sich bereit erklärt, als Gastgeber den zentralen Abschluss Spieltag auszurichten. Somit ging die Reise nach Schafstädt.

Wenn man bedenkt das sich das BI-WO-Team erst zu Saisonbeginn neu zusammengefunden hat, war es umso erstaunlicher, dass man tatsächlich vom ersten Spieltag an bis zum Schluss, auf dem ersten Tabellenplatz zu finden war. Das anfängliche Ziel war, während der Saison eine Mannschaft zu formen und sich in der Liga im oberen Mittelfeld zu etablieren.

Nun stand man unmittelbar vor dem letzten Spieltag auf Platz 1, wenn auch denkbar knapp, und

hatte die Meisterschaft in der eigenen Hand. Es standen noch 2 Spiele an und man brauchte 1 Sieg und 3 Punkte, um völlig unabhängig vom Konkurrenten, sicher Meister zu werden. Die Teams von Einheit Halle und von Klobikau-Milzau waren die engsten Verfolger, konnten aber nur dann an die Spitze kommen, wenn BI-WO patzte.

Der erste Gegner hieß WSG78 Wolfen. Als Vorletzter der Tabelle erstmal, auf dem Papier, ein potentiell machbarer Gegner.  Die 2. Partie wäre da schon ein viel größerer Brocken, denn da traf man auf den größten Konkurrenten und Gastgeber Klobikau-Milzau. Es sollte und musste deshalb schon im ersten Spiel der Sieg und die 3 Punkte her!

Leider waren die Voraussetzungen nicht ganz optimal. Nicht alle Spieler konnten mitreisen, Rolf musste verletzt pausieren, Stefan kam frisch aus dem Urlaub, Benni hatte sich in selbigen verabschiedet, andere hatten mit Grippe und Erkältung zu kämpfen und waren alles andere als fit. Trotzdem hat man sich vorgenommen selbstbewusst in die Begegnung zu gehen und von Anfang an sein eigenes klares Spiel aufzuziehen und somit schnellstmöglich den Sieg mit 3 Punkten einzufahren.

Nun, um es kurz zu machen, das ist uns zwar am Ende gelungen, aber alles andere als souverän!

Im ersten Satz konnte man sich zwar schnell absetzten aber das Ende des Satzes ließ erahnen, dass es so nicht weitergeht. Die Eigenfehler häuften sich und die WSG wurde mutiger und konnte vermehrt punkten. Der 2. Satz war wahrscheinlich der schlechteste Satz der Saison! Somit stand es 1:1 und es war nun klar, dass hier kein Satz mehr abgegeben werden darf! Satz 3 und 4 ging dann zwar wieder relativ klar an den VC, aber ein schönes Spiel war es immer noch nicht! Es war ein Krampf … aber es war auch unmittelbar nach dem Schlusspfiff sofort völlig egal. Denn dann war es amtlich … VC BI-WO II ist „Landesmeisterliga“ !!

Klobigkau-Milzau hat dann demonstriert, wie wir uns das Spiel gegen WSG78 vorgestellt haben.

Nach einer knappen Stunde stand ein klares 3:0 auf der Anzeigetafel.

Natürlich stand nun noch unser Spiel gegen den stärksten Konkurrenten an und natürlich wollten wir auch das gewinnen, aber im Kopf waren wir durch. Klobikau spielte stark auf und obwohl wir eine erhebliche spielerische Steigerung in unserem Spiel gegenüber der ersten Begegnung vermerken konnten, war es, bis auf Satz 2, eine deutliche Angelegenheit für den Gastgeber. Das Hinspiel konnte der VC gewinnen, aber im Rückspiel mussten wir uns geschlagen geben. Aber auch hier … unmittelbar nach dem Schlusspfiff war das wieder völlig egal! Denn wir waren trotzdem … „Landesmeisterliga“ und das konnte die Halle auch erneut lautstark hören!!!

Alles im Allem eine überragende Saison die so nicht unbedingt zu erwarten war. Ja es war knapp bis zum Schluss, aber eine Niederlage weniger hat die Entscheidung gebracht.

Nun gilt es die Herausforderung LOL engagiert, aber auch realistisch anzugehen und sich die nächsten Ziele zu setzen.

Für den VC spielten: P.Beckmann, T.Brandt, C.Ecklebe, J. Gladis, M.Zwark, C.Geißler, S.Nicke, T.Lorenz, R.Roßberg, D.Avila, S.Kießler, R.Wunderlich (verletzt), S.Knetsch (Coach)

(es fehlten B.Goedecke und D.Fleck)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.