Drei Punkte an alter Wirkungsstätte

Der VC gewinnt in der Bitterfelder Brauereiturnhalle 3:0 gegen das Team vom Volleyballinternat Frankfurt

 

Bereits in der Kabine machte Darko Despotovic klar, dass er seine fast lupenreine Bilanz in der Brauereiturnhalle in Bitterfeld aufrechterhalten will. Bisher hat er als Trainer des VC dort nur ein Spiel verloren. Also begannen seine Spieler von Beginn an beherzt zu spielen und zeigten schon im ersten Satz, dass sie alle drei Punkte einfahren wollen.

Bei den Gästen, die von Verletzungen geplagt sind und auch schon zwei Spiele an diesem Wochenende hinter sich hatten, lief nicht sehr viel zusammen, sodass sich der VC relativ schnell ein komfortables Punktepolster aufbauen konnte. Mit präzisen Aufschlägen und einer ordentlichen Block-Feldabwehr gelang es dem VC, den ersten Satz mit 25:13 für sich zu entscheiden.

Im zweiten Satz spielten die jungen Frankfurter mutiger und konnten den VC einige Male in der Annahme ins Wanken bringen. Dennoch lagen die Gastgeber stets in Front und so brachte Darko Despotovic relativ zeitig Max Schmidt auf der Zuspielposition. Dieser gliederte sich nahtlos ins Spiel ein und sorgte mit seinen Aufschlägen für weitere wichtige Punkte. Am Ende des zweiten Satzes hieß es dann 25:17 aus Sicht der Bitterfeld-Wolfener.

Auch den dritten Satz begannen die Jungs um Kapitän Christopher Harpke sehr konzentriert und konnten sich Stück für Stück absetzen. Am Ende gab Darko Despotovic sogar allen seiner Spieler Einsatzzeiten, was auch keinen Abbruch am Spielgeschehen zur Folge hatte. Der letzte Satz in der Partie ging dann mit 25:18 ebenfalls an die Gastgeber. Somit konnte man drei wichtige Punkte einfahren und sich für die bittere 2:3 Niederlage im Hinspiel revanchieren.

 

MVP wurde der polnische Außenangreifer Piotr Adamowicz

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.