Heimrecht zum Regionalpokal

Nach 2 Jahren Abstinenz hat sich der VC Bitterfeld- Wolfen mit dem Pokalsieg in Sachsen-Anhalt wieder einmal für diesen Wettbewerb qualifiziert. Der Reginalpokal wird immer mit vier Mannschaften gespielt. Die drei Pokalsieger von Berlin, Brandenburg und Sachsen- Anhalt und der Pokalverteidiger aus dem Vorjahr. Da der CVM der letzte Sieger war  hat es sich jetzt trotz der Pokalniederlage Anfang April für diesesn Wettbewerb qualifiziert. Das Los bescherte nun gleich in der ersten Begegnung das Sachsen-Anhalt Duell. So kommt es nun innerhalb von acht Tagen zum zweiten Aufeinandertreffen der beiden Bundesligisten Sachsen- Anhalts.

10:00 uhr beginnt dieses Spiel am Sonntag in der Turnhalle Krondorf. Im zweiten Duell spielt der Berliner VV gegen den SV Lindow- Gransee. Im Anschluß spielen dann die Sieger gegeneinander um den Regionalpokalsieg.

Der Sieger hat aber zuerst noch gegen den Regionalpokalsieger Nordwest zu spielen ehe dann dieser Gewinner in der 1. DVV Pokalrunde steht.

Diese 1. DVV Runde erreichte der VC Bitterfeld- Wolfen erst einmal. In einem tollen Spiel brachte der VC Bitterfeld-Wolfen am 14.11. 2014 den Erstligisten TV Rottenburg an den Rand einer Niederlage (2:3)

Davon scheint der VC momentan weit entfernt. Aber das Turnier ist eine weitere gute Möglichkeit die Mannschaft einzuspielen, damit die Formkurve nach oben zeigt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.