Kein kleines Wunder

Das erhoffte kleine Wunder blieb beim Auswärtsspiel gegen Schüttorf leider aus. Mit deutlichen Startschwierigkeiten stolperten die BiWo´s in den ersten Satz, der mit 25:14 an die Gastgeber ging. Also wurde gewechselt und umgestellt, um die verletzungsbedingten Schwierigkeiten im Bitterfeld-Wolfener Team in den Griff zu bekommen. Und so langsam nahmen die Jungs auch Fahrt auf. Knapp aber verdient holten sich die BiWo´s den zweiten Satz und glichen zum 1:1 aus.

Was nun folgte, war ein Spiel auf Augenhöhe. Vor allem im letzten Teil des dritten Satzes wurde die Lunte quälend lange herumgereicht, bis es schließlich zum erlösenden 32:30 (leider jedoch für den Gastgeber) knallte. Damit war auch fast schon eine Vorentscheidung gefallen. Die BiWo´s schafften es nicht mehr, im vierten Satz das Ruder noch einmal herum zu reißen und gaben diesen zu 17 ab.

Somit müssen die BiWo´s ihre auf einen Sieg wartenden Fans weiter vertrösten und die Daumen drücken, dass bald alle wieder fit auf dem Parkett stehen, um die verlorenen Punkte nachzuholen. Die nächste Gelegenheit bietet sich schon diesen Samstag beim Heimspiel gegen die Jungs des VV Humann Essen, welche sich mit einem Spiel weniger als Schüttorf auf Platz 10 befinden. Wieder eine reelle Chance also, Punkte zu holen und sich endlich vom Abstiegsplatz zu lösen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.