Klabautermann im Gepäck

Die Leistungskurve der BiWo´s knallt weiter nach oben. Nach dem starken Sieg gegen Essen und dem verlorenen Sieg gegen die Flusspiraten jetzt ein phänomenales Spiel gegen die Seemänner aus Warnemünde. Ganze 3 Talerchen kullern ins Goldtöpfchen – 3:1 heißt es am Ende der Begegnung vor beachtlichen 500 Zuschauern. Von diesen gut gefüllten Rängen kam sicht- und hörbare Unterstützung in Form der BiWo-Fanbase, der somit wohl auch ein guter Anteil am Erfolg zuzuschreiben sein sollte. Vielleicht hatte auch der Klabautermann seine Hände für die BiWo´s im Spiel, zwei Sätze klar zu gewinnen, seinen Schabernack im dritten Satz zu treiben und den vierten Satz zu einem Feuerwerk der Emotionen hochzukochen.

Die gute Laune im Fanbus, in dem die Fans gemeinsam mit den BiWo´s an die Küste fuhren, trieb die Kampflaune der Truppe ganz offensichtlich schon vor dem ersten Aufschlag nach oben. In beiden ersten Sätzen ließen die BiWo´s nichts anbrennen, waren präsent auf dem Feld und spielten sehr aufgeklärt ihren Stiefel. Dieser wurde vom Co-Trainer der Mannschaft, Steffen Knetsch, optimal an die Bedürfnisse der Küste angepasst. Seine akribisch erarbeiteten Taktikvorgaben wurden konsequent vom Team umgesetzt – mit Erfolg wie sich bestätigte. Die Satzergebnisse können mit 25:20 und 25:19 entsprechend zufrieden stimmen.

Möglicherweise hat in der 10 Minuten Pause eine steife Prise die BiWo´s etwas ausgekühlt. So wie das Team in diesen reinstolperte, so stolperte es auch wieder raus. Hatte man zuvor die Warnemünder dem Spielstand hinterherlaufen lassen, so tat man dies in diesem Satz. Gegen Mitte war man bereits 5 Punkte hinterher, am Ende sollten es deren 7 sein.

Im vierten Satz bekamen die Fansynapsen nochmal ordentlich auf die Mütze. Ein Hin und Her der Extraklasse. In einem Fort wechselte das Aufschlagrecht, keiner konnte sich hier wirklich absetzen. Kein Wunder, dass dieser Satz in die Verlängerung ging. Noch bevor es zu ernsthaften Schäden am Herz- Kreislaufsystem der Vollblutfans kommen konnte, machten die BiWo´s mit einem 27:25 den Sack zu – Gott sei Dank!

Man kann sich vorstellen, dass die Heimfahrt im Fanbus zu einem Highlight wurde. Die Stimmung war prächtig und von Müdigkeit keine Spur. Das sind hervorragende Voraussetzungen für das nächste Heimspiel, kommenden Samstag in der Sporthalle Krondorf! Dann erwartet das Team aus Bitterfeld-Wolfen den TV Baden. Da werden dann wohl noch einige positive Emotionen im Spielerkörper stecken, die diesem Spiel nochmal eine Portion extra Schwung verleihen dürften.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.