Knoten geplatzt


War das der erhoffte Befreiungsschlag, die Wiedergutmachung des Braunschweigspiels? Ganze 3 Punkte nahmen die BiWo´s dieses mal aus dem Heimspiel gegen Humann Essen mit und das, obwohl das Team auf zwei Spieler verzichten musste. Das eigentlich spektakuläre an dem Sieg ist aber das Wie!

Kurze Rückblende auf das Spiel gegen die Niedersachsen: Sicher geglaubte Punkte sollten dort eingespielt werden. Doch das von untypischen Fehlern geprägte Spiel zeichnete das Bild einer zerrissenen Mannschaft. Auch wenn das Match erst im Tie-Break verloren wurde und immerhin ein Punkt hinüber gerettet werden konnte – die Leistungsfähigkeit der Mannschaft spiegelte es bei weitem nicht wieder!

Jetzt das ganze Gegenteil, eine Wendung um 180 Grad plus nochmal 10 Prozent weil´s so geil war. Wie entfesselt spielten die BiWo´s eines ihrer bisher besten Spiele. 25:23, 26:24, 22:25 und 25:14 und somit 3:1 hieß es am Ende der Partie – erspielt durch eine geschlossene Mannschaftsleistung eines frei aufspielenden Teams. Unterstützung bekam Trainer Hansi Kreft diesmal zudem in Form des Co-Trainers am Feld, Steffen Knetsch, einem überaus engagierten Volleyballer aus der zweiten Männermannschaft.

Auch nicht zu unterschätzen ist die phänomenale Stimmung in der Halle, die sich von den Rängen aus auf das Feld oder auch umgekehrt vom Feld auf das Publikum übertrug. Die angestimmten Fangesänge, begleitet vom taktgebenden Trommeln des Fanclubs sorgten für Gänsehautfeeling pur. Am Ende feierten die BiWo´s Ihren Sieg in der Lobby gemeinsam mit Ihren Fans und machten somit den einen oder anderen wohl glücklicher als es das reine Spielergebnis zu schaffen vermag. Eine hervorragende Vorstellung vor Vertretern aus Politik und Wirtschaft an einem Spieltag, welcher von einem der wichtigsten Sponsoren des Vereins, der Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH, präsentiert wurde.

Der MVP des Spiels, Travis Hudsen, setze diesem Spieltag mit einer unglaublichen Aufschlagserie von 8 direkten Aufschlagpunkten in Folge die Krone auf. Spätestens ab da war die Halle nicht mehr zu halten und die Essener wurden von den BiWo´s förmlich zum abschließenden 25:14 im letzten Satz überrannt. Der anschließende Jubel war überwältigend. Dem Teamzusammenhalt wurde durch ein prägendes Bild Ausdruck verliehen, in dem das Team im Moment des Sieges ihren jüngsten Spieler hochleben ließ, der kurz vor Ende des Spiels noch Einsatz auf dem Feld bekam. Eine bewegende Szene und Ausdruck des starken Teamgeistes bei den BiWo´s, mit dem noch weitere, große Spiele zu erwarten sind!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.