Mit halber Kraft doch stark gekämpft

Die Vorzeichen standen nicht gut am 24.11.2018 beim Auswärtsspiel der BiWo´s in Lindow Gransee. Mit arg geschrumpftem Kader mussten sich die BiWo´s durchkämpfen. Ganze vier Spieler konnten nicht antreten. Mit Paul, René und Lukas fehlten der Mannschaft gleich drei Außenangreifer und mit Jerome Ptok eine wahrlich wichtige Mitte. Dafür bekam das Team tatkräftig Unterstützung von außerhalb in Form der über dreißig mitgereisten Fans, die die BiWoe´s mit nach Kräften unterstützten. Diese von der Fanbase organisierte Fanfahrt im Reisebus nach Lindow Gransee war wohl schon eine moralische Unterstützung für die Bitterfeld-Wolfener um Cheftrainer Hansi Kreft.

Trotz der dünnen Spielerdecke konnte unter diesen schwierigen Bedingungen ein Satz geholt werden. An Kampfmoral fehlte es den BiWo´s jedenfalls nicht. Ob Marian über die Spielerbank nach einem Ball springt oder Travis einen halben Marathon aus dem Feld heraus hinlegt, um einen Ball zu erlaufen um kurz danach wieder pünktlich am Zuspielort zu sein – gekämpft haben sie. Am Ende sollte es jedoch nicht für den Sieg reichen.

Dabei stimmte der erste Satz noch optimistisch. Diesen konnten die  BiWo´s mit 25:22 für dich einheimsen. In den Wechseloptionen arg gehandicapt wurden jedoch der zweite und dritte Satz jeweils zu 22 verloren, der vierte und entscheidende gar zu 17. Sehr Schade, denn mit voller Besetzung wäre wohl viel mehr möglich gewesen, wahrscheinlich sogar ein Sieg. Doch leider hat es so nicht sollen sein.

Umso wichtiger ist es jetzt den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Aufstehen, Staub abschütteln und Blick nach vorne. Schon diesen Samstag gibt´s die nächste Chance Punkte zu holen. In eigener Halle geht es gegen den Moerser SC ans Netz. In der Hoffnung, möglichst alle wieder an Bord zu haben, könnte hier mit Unterstützung der Halle und ganz viel Kampfgeist wieder ein Sieg möglich sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.