Nächster Schock

Die Ausfälle der letzten Zeit sind noch gar nicht richtig verdaut, da trifft die BiWo´s der nächste Schlag. Und das schon fast im wahrsten Sinne des Wortes. In der Nacht nach dem Volleyball-Bundesliga-Regionalderby gegen die Piraten des CV Mitteldeutschland mussten zwei weitere Spieler des Teams ins Krankenhaus. Grund dafür ist ein tätlicher Angriff mehrerer Männer nordafrikanischen Aussehens auf die Gruppe des VC Bitterfeld-Wolfen. Die Volleyballer wollten den Abend nach dem Spiel gemeinsam in einer Magdeburger Disco ausklingen lassen. Dabei wurden vier von Ihnen angegriffen, woraufhin zwei mit Verletzungen im Gesicht ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Dem schnellen und massiven Eingreifen der Polizei ist es zu verdanken, dass nicht Schlimmeres passierte, zumal Zeugen einen messerähnlichen Gegenstand bei den Tätern gesehen haben wollen. Ob die beiden Opfer des Angriffs beim Spiel nächsten Sonntag in Schüttorf wieder einsatzfähig sind, bleibt zu hoffen. So langsam könnte mal wieder Ruhe bei den BiWo´s einkehren, es gibt noch eine lange Saison zu spielen und solche Vorfälle machen es bei Weitem nicht einfacher.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.