So nah dran

Am 1. Dezember empfingen die BiWo´s als 9. der Rangliste den dato Tabellendritten vor heimischen Publikum. Ein Sieg gegen das starke, gut eingespielte Moerser Team konnte nur mit außergewöhnlich viel Kampfgeist und Motivation gelingen.
 
Daran mangelte es den Bitterfeld-Wolfener Jungs wahrlich nicht. Mit einer kleinen Zweipunkteführung starteten die BiWo´s zunächst gut in den ersten Satz, liefen aber einem kurz danach eingefangenen Führungswechsel der Moerser nach. Das Gefühl, dass die Gäste heute bezwingbar wären, lag aber schon in der Luft.
 
Brachiale Aufschlagserien und gewaltige Angriffskombinationen brachten die BiWo´s in den folgenden beiden Sätzen immer wieder einen Schritt vor. Die Jungs schienen nicht haltbar, man konnte das Adrenalin förmlich riechen. Den zweiten Satz sackten die Jungs dann auch verdient zu 22 ein.
 
In der dritten Runde wummerte es gewaltig. Das lag nicht allein an der unbeschreiblichen Stimmung, die von der Fanbase angetrieben von den Rängen auf das Hallenparkett knallte, sondern auch an der nochmals gesteigerten Spielgewalt der BiWo´s. Mit 25:16 wurde das Moerser Team in dieser Runde nahezu überrannt.
 
Doch dieses kräftezehrende Spiel sollte im vierten und auch dem fünften Satz seinen Tribut fordern. Der enorme Druck aus den beiden Sätzen zuvor konnte nicht länger aufrechterhalten werden und mit nachlassenden Kräften schlichen sich immer wieder Fehler ein, die untypisch im Vergleich zum Spiel davor waren. So ging der vierte Satz zu 18 verloren, der Tie-Break zu 9.
 
Dennoch bleibt fest zu halten, dass BiWo an diesem Tag gegen einen wahrlich nicht einfachen Gegner ein großartiges Spiel und sein wahres Potenzial gezeigt hat. Wichtig auch der eine Punkt, der an diesem Tag auf´s Punktekonto rollte und den VC Bitterfeld-Wolfen wieder einen Platz vor, auf Rang 8 schob.
 
Für die Fans und Gäste ließ sich der Verein zum Auftakt der Weihnachtszeit einiges einfallen. Beim Weihnachtsspecial gab es für jeden ein kleines Geschenk vom Weihnachtsmann, der am Tage vor dem 1. Advent schon mal in der Halle vorbeischaute. Zudem wurde die neue Clubkollektion an einem großen Stand vorgestellt. Hier gibt es eine exklusive Auswahl an Markenkleidung und Accessoires im Clubdesign des VC Bitterfeld-Wolfen. Auch der Fanshop füllt sich so langsam. Pünktlich zum Fest gibt es hier zum Beispiel neue Fanartikel wie BiWo Ohrringe, Ketten, Tassen und so weiter. Der Wolfener Spielmannszug sorgte in der großen Pause für Unterhaltung. Viel Aktion also in der Halle, die das Spiel zu einem Event werden ließ.
 
Das nächste Mal geht es nach dem Auswärtsspiel nächsten Samstag in Bocholt wieder am 15.02. gegen die Adler des Kieler TV auf heimatliches Parkett. Diesmal aber – aufgepasst – nicht in der Sporthalle in Krondorf sondern in die Brauereihalle in Bitterfeld. Gegen die nur zwei Plätze vor den BiWo´s liegenden Männer von der Küste soll das Punktekonto mit weiteren 3 Punkten aufgefrischt werden. Seid dabei, am 15.12.2018 – Brauereihalle Bitterfeld!
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.