Starke Leistung nicht belohnt

Am 29.09.2018 ging es für die Biwo´s in den Ruhrpott zu den Humännern nach Essen. Dort wartete eine brodelnde Halle auf die Mannen aus Bitterfeld. Eine Kulisse, die auf das Team um Trainer Hansi Kreft einen tiefen Eindruck hinterließ. Die über 200 Fans puschten das Gastgeberteam, Human Essen, zu beeindruckender Höchstleistung und letztlich zu einem denkbar knappen 1:3 (23:25, 25:22, 24:26 und 23:25) zugunsten der Gastgeber.

Auch wenn die Essener Volleyballer eine eher durchschnittlich große Mannschaft ohne „überragende Highlights“ bilden, so haben sie es doch geschafft, den hochmotivierten BiWo´s erfolgreich Paroli zu bieten. Der entscheidende Vorteil der Humänner war an diesem Spieltag die perfekte Abstimmung des seit langem in dieser Konstellation zusammen spielenden und daher blind auf sich vertrauenden Teams.

Dabei spielten die Bitterfelder an diesem Abend ihr bisher stärkstes Spiel. Überzeugend im Block und sehr kämpferisch gelang es nur unglaublich schwer, den Ball auf dem Boden der Gegner zu platzieren. Irgendwie fanden immer wieder die Arme, Hände oder sogar der Fuß der Humänner den Platz zwischen Ball und Parkett – mit immer wieder erfolgreichem Spielaufbau und Gegenangriff des Essener Teams. Diese starke Abwehrleistung ließ den Angriff der BiWo´s zusehends mutloser werden. Doch mit getäuschten Bällen war es unter diesen Umständen nahezu ausgeschlossen Punkte zu machen, zu stark die Abwehrleitung der Gegner.

Auch wenn sich die Bitterfelder streckenweise passable Vorsprünge herausarbeiten konnten, fehlte in den entscheidenden Phasen des Spiels der nötige Mut mit aggressivem Angriffsspiel die nötigen Punkte zu erzwingen. Am Ende war dieser fehlende Mut, manchmal zusammen mit dem fehlendem Quäntchen Glück, der ausschlaggebende Punkt für die knappe Niederlage der BiWo´s.
Auch wenn nicht die erhofften Punkte aus dem Ruhrpott mitgenommen werden konnten, so steht doch der Fahrplan für die nächsten Trainings fest. Die Saison ist noch jung und das Potenzial der Mannschaft noch nicht ganz ausgeschöpft. Da dürften sich in Zukunft noch viele Punkte einsammeln lassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.