U18 weiblich schafft direkte Qualifikation für Landesmeisterschaft

Der letzte reguläre Spieltag der U18 stand am Samstag in Magdeburg an.

Wir bekamen es dieses Mal mit dem SV Päd. Schönebeck, dem SV Braunsbedra, sowie der Vertretung des VC97 Staßfurt zu tun. Ziel war es natürlich alle Spiele zu gewinnen, um die direkte Qualifikation für die Landesmeisterschaft zu erreichen und außerdem allen Spielern die nötige Spielpraxis zu geben. Da beide Zuspieler an Bord waren, entschied Trainer René die Zuspielerin Marie als Libero einzusetzen.

Da es die Sonne an diesem Tag sehr gut meinte, musste bereits bei der Seitenwahl gut aufgepasst werden. Gegen Schönebeck hatten wir dieses Glück der Seitenwahl und begannen konzentriert. Gegen im ersten Satz völlig überforderte Schönebecker siegten wir souverän mit 25:5. Im zweiten Satz hatten wir dann ein wenig Probleme mit der Sonne und unsere Durchschlagskraft im Angriff ließ ebenfalls zu wünschen übrig, so dass „nur“ ein 25:20 Erfolg verbucht werden konnte.

Um theoretisch die direkte Qualifikation zu schaffen musste nun ein Sieg gegen den SV Braunsbedra her. Auch hier gewannen wir die Seitenwahl und den ersten Satz mit 25:4. Der Zweite war dann mit 25:12 ebenfalls souverän.

Nun ging es im letzten Spiel des Tages gegen die bis dato nur mit einer Niederlage behafteten Mädels des VC 97 Staßfurt. Der erste Satz wurde dominiert, auch wenn zum Ende hin durch einige Wechsel der Spielfluss ein wenig litt, konnte dieser mit 25:18 gewonnen werden, wodurch nun auch praktisch die Qualifikation sicher war. Der zweite Satz war umkämpft und Staßfurt hatte lange die Nase vorn, doch am Ende siegten wir knapp mit 26:24 und gehen nun als Tabellenerster in das Rennen um den diesjährigen Landesmeister, welcher am 13.02. ermittelt wird.

Es spielten: Shirin (K), Thyra, Sarah, Sharon, Ari, Melissa, Jule, Lara, Nele, Emily und Marie

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.