Warme Dusche gegen Baden

Playtime in Bitterfeld-Wolfen – diesen Samstag galt es gegen die Jungs des TV Baden Punkte zu machen. Deren 3 sollten beim Spiel gegen den aktuell Vorletzten der Tabelle rausspringen, so der Plan. Sowohl die letzten Spiele als auch das Spiel der Hinrunde, welches 3:1 gewonnen werden konnte, schienen das gesetzte Ziel durchaus realistisch erscheinen zu lassen.

Im Training konnten einige neue Impulse gesetzt werden, welche teils schon in das Spiel einflossen. Diese im Spiel umzusetzen und die lange Spielzeit von bis dato 6 Spielen hintereinander war vielleicht ein Grund dafür, warum die Eigenfehlerquote ein wenig höher ausfiel als gewohnt. Zudem waren einige Spieler gesundheitlich leicht angeschlagen, Jasmin konnte bei diesem Spiel leider nur von draußen unterstützen. Trotzdem gelang es, die Badener gehörig unter Druck zu setzen. Vor allem Jerome Ptok war über Mitte kaum zu halten.

Den Start in den ersten Satz hatten die BiWo´s zwar noch etwas verpasst, kämpften sich jedoch schnell wieder ran und gewannen diesen nach kurzem 4-Punkte-Rückstand mit 25:22. Auch zu Beginn des zweiten Satz kamen die Bitterfeld-Wolfener in einen knappen Rückstand, aus dem sie sich diesmal jedoch nicht so richtig freispielen konnten. 23:25 hieß es am Ende und besser machen für Satz Nummer drei. In diesem Kopf an Kopf Rennen hatten die BiWo´s wieder die Nase vorn und brachten sich mit einem 25:23 in den 2:1 Satzvorsprung. Nur nicht wieder Tie-Break, einfach Sack zu und Deckel drauf, das muss wohl in den Köpfen der Bitterfeld-Wolfener vorgegangen sein. Getrieben von der Halle, welche wieder einmal geile Unterstützung von den Rängen bot, gelang es das Spiel mit einem 25:22 zu beenden.

Die warme Siegesdusche lässt 3 Punkte auf´s Tabellenkonto rieseln und schiebt die BiWo´s wieder einen Platz nach oben auf Rang sieben. Hier in der Tabellenmitte tobt ein wilder Kampf um die besten Plätze. Die Teams liegen so eng beieinander, dass noch viele Szenarien für diese langsam endende Saison denkbar sind. Noch 5 der insgesamt 22 Spiele sind zu spielen, zwei davon vor heimischer Kulisse.

Die Zeit der kleinen Spielpause, bis es am 09.03.2019 wieder in der Sporthalle Krondorf ernst wird, werden die BiWo´s nutzen, sich zu regenerieren, Kraft zu tanken und ein paar neue Dinge zu trainieren, die beim nächsten Spiel den Sieg bringen sollen. Das wird gegen Lindow-Gransee, den aktuell Zweitplatzierten, mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen. Das Spiel der BiWo´s gegen den Tabellenführer CV Mitteldeutschland zeigte aber auch, wozu die Jungs im Stande sind. Wenn dann alle wieder fit am Start sind, dürfte das ein äußerst spannendes Aufeinandertreffen werden, vielleicht ja sogar mit dem „richtigen Ende“ für die BiWo´s.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.