Wichtige Punkte liegengelassen

Beim Auswärtsspiel der BiWo´s in Braunschweig gab es nur einen Punkt zu holen. Und damit lag das Team um Trainer Hansi Kreft deutlich hinter den Erwartungen zurück. Ganze 3 Punkte hätten es gegen den vorletzten der Tabelle sein sollen und auch sein müssen. Doch die ersten beiden Sätze des Spiels waren geprägt von vielen untypischen Fehlern und zeichneten das Bild einer zerrissenen Mannschaft.

Es wollte einfach nicht rund laufen, so ging man 1:8 in die erste technische Auszeit des ersten Satzes. Erst gegen dessen Ende konnte der Abstand verringert werden. Letztlich hieß es 22:25 und neues Spiel, neues Glück. Doch das Glück blieb aus. Vielmehr hätte es auch gereicht, an die Leistungen voriger Spiele anzuschließen. Doch das sollte auch im zweiten Satz nicht gelingen, 21:25 gingen die BiWo´s aus diesem Satz. Ein weiterer Wechsel brachte plötzlich frischen Wind auf´s Feld und ließ die Bitterfeld-Wolfener zu einem beeindruckend starken 25:15 stürmen. Doch der Wind ließ nach, den dritten Satz konnten die BiWo´s noch mit 25:23 für sich entscheiden. Beim Tie-Break ging dann kurz vor dem erhofften Sieg die Puste aus und das Spiel endete mit einem 14:16.

Jetzt gilt es dieses Spiel schnell aus dem Kopf zu bekommen und den Reset-Knopf zu drücken, denn schon nächsten Samstag geht es gegen Essen vor heimischem Publikum ans Netz. Und da sollte sich die Mannschaft geschlossen und in alter Stärke präsentieren. Dann klappt es auch mit den nächsten Punkten, das Potential ist jedenfalls da.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.