Wie ein Sieg

Eine Niederlage wie einen Sieg zu feiern, geht das? Ja, das geht – absolut! Wer beim Heimspiel der BiWo´s gegen die Jungs des VV Humann Essen dabei sein durfte, weiß genau was gemeint ist. Ein Spiel, das alle Facetten des Volleyballs in die heimische Halle getragen hat. Dabei sah es erst gar nicht so aus, als würde sich hier noch ein Feuerwerk der Emotionen entladen.

Die ersten beiden Sätze zeigten ein ähnliches Bild wie die Spiele zuvor. Es konnten brillante Akzente gesetzt werden, doch wirkte das Team noch nicht wie eine makellose Einheit. Es fehlte die nötige Konstanz und Abstimmung, um letztlich als Sieger vom Feld zu gehen. Zu Beginn des ersten Satzes gelang es den BiWo´s noch, Punkt für Punkt mit den Essenern mitzugehen. Doch im entscheidenden Moment, zur Crunch-Time des Satzes, verlor das Team den Faden. Aus zwei Punkten Rückstand wurden fünf und somit endete dieser Satz 20:25 aus Sicht der Bitterfeld-Wolfener.

Der zweite Satz stellt nicht nur den Tiefpunkt, sondern vor allem den Wendepunkt der Partie dar. Hier ließen die BiWo´s zunächst eine Lücke von neun Punkten zu einem 3:12 aufreißen. Der richtige Zeitpunkt um zu handeln und das Spiel zu drehen. Mit Lukas Pockrandt kam frischer, jugendlich wilder Wind auf´s Parkett und kurz darauf mit Gary House eine gehörige Portion Kampferfahrung. Diese Mischung konnte den freien Fall in diesem Satz bremsen und ließ bereits Schwung holen für den darauffolgenden, dritten Satz – 17:25 hieß es am Ende.

Die Aufstellung blieb, getragen von einer tobenden Halle, bliesen die BiWo´s zum Gegenangriff. Die Stimmung zu beschreiben, eigentlich nahezu unmöglich. Die Bitterfelder-Wolfener wussten die Extraportion Motivation bestens für sich zu nutzen, pushten sich zu Höchstleistungen und behielten diesmal im entscheidenden Augenblick die Nerven. Mit einem 26:24 beendete der erlösende Pfiff den dritten Satz und hielt das Spiel somit offen.

Satz Nummer vier markiert den Höhepunkt der Partie und machte das Spiel zu einem Fest. Hier ließen die BiWo´s nichts anbrennen und machten den Sack 25:20 zu. Zack, Bumm, Bäng – ein kleiner Ausblick darauf, wie es in der weiteren Saison laufen könnte. Eine Mannschaft wie aus einem Guss – mutig, hochmotiviert und mitreißend! Das ist Volleyball, Emotion in Reinstform! Was hier zusammenwachst, dürfte uns noch viel Freude bereiten!

Dass der fünfte Satz zu zehn Punkten verloren ging, gerät angesichts der Aussicht auf das Mögliche fast zur Nebensache. Nach so viel Verletzungspech, so vielen Hürden um endlich ein eingespieltes Team formen zu können, wirkt dieser eine Punkt letztlich wie ein Sieg. Es liegen noch einige Spiele vor den BiWo´s und wenn alle wieder fit und als ein eingespieltes Team auf´s Parkett treten, werden diesem einen Punkt noch viele folgen. Also auf geht´s BiWo´s, kämpfen und siegen!

Schon nächstes Wochenende gibt es die Doppelpackung Volleyball. In Berlin sollen dem jungen Team des VCO Berlin Punkte abgerungen werden und am Tag darauf wird sich die Sporthalle in Krondorf wieder füllen, um die BiWo´s im Kampf gegen Moers lautstark zu unterstützen. Ein fettes DANKESCHÖN allen Fans in der Halle, die ebenfalls hervorragendes leisten! Weiter so, Ihr seid ein Gewinn!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.